Dirk C. Fleck

Dirk C. Fleck

Ein kleines Königreich im Himalaya sorgt für erfreuliche Schlagzeilen: Bhutan will das weltweit erste 100 Prozent biologische Land werden. Im Roman „Das Südsee-Virus“ (als Hardcover „MAEVA!“) ist Bhutan einer der eindrucksvollsten Schauplätze:

Donnerstag, 24 Januar 2013 17:55

Privatisiert das Wasser, und zwar schnell!

„Zuerst kommt der Bailout, dann der Ausverkauf der Existenzgrundlagen“ titelten die Deutschen Wirtschafts Nachrichten am 18. Januar 2013. Grund: Die EU treibt in den Schuldenstaaten die Privatisierung der Wasserbetriebe voran. In Portugal ist das Wasser seither 400% teurer und ungenießbar. Auch in Deutschland sind erste Bestrebungen in diese Richtung zu erkennen. In England sind die Chinesen ins große Wassergeschäft eingestiegen.

Freitag, 18 Januar 2013 17:54

Die vierte Macht auf Sendung!

Am Montag, den 21. Januar 2013, um 7:45 Uhr sendet SWR2 zur Grünen Woche in Berlin ein ausführliches Gespräch mit mir, in dem endlich einmal auf das Thema meines aktuellen Buches eingegangen wird. In der Anfrage an mich schrieb der Sender:

Donnerstag, 17 Januar 2013 17:53

Dringend benötigt: ein „Ticket to ride“

Im Februar erscheint mein Roman „Das Tahiti-Projekt“ auf spanisch, und zwar auf Kuba. Die Leitung der Buchmesse in Havanna hat mich eingeladen, der Präsentation beizuwohnen. Kost und Logis sind frei. Für das Flugticket muss ich allerdings selbst aufkommen, was mir im Moment leider nicht möglich ist, da (wem sage ich das?) die Bücherschreiberei mich gerade so am Leben hält.

Samstag, 05 Januar 2013 17:52

Das Paradies der Dumpfbacken

Da haben es doch tatsächlich eine handvoll Wölfe geschafft, deutsches Territorium zu „besetzen“ und schon fragt der MDR seine Zuschauer, ob diese Spezies in den deutschen Wald gehört oder nicht. Was für eine Frage! Nur der Mensch kann so blöde sein, die Natur in deutsch, polnisch oder tatzikisch zu unterteilen. Am liebsten würden wir den Vögeln noch Flugschneisen zuteilen.

Samstag, 15 Dezember 2012 17:51

Freiburg ist eine Reise wert…

Am 25. Januar bin ich zu einer Tagung der Katholischen Akademie der Erzdiözese Freiburg eingeladen. Titel der Veranstaltung: „Die vierte Macht – Die Medien zwischen Verantwortung und Entertainment in schwierigen Zeiten“.

Nun ist es ausgebrochen, das „Südsee-Virus“. Ich freue mich sehr darüber, zumal der Roman immer aktueller wird. Ich hatte damals lange überlegt, wie ich ihn beginnen sollte, aber dann fiel mir ein Strategiepapier der NATO in die Hand, das einer englischen Zeitung zugespielt worden war, in der Öffentlichkeit aber nie diskutiert wurde. Es ging darum, wie die NATO in Zukunft mit Armut-und Umweltflüchtlingen umgehen soll, die der Klimawandel voraussichtlich in großer Zahl produzieren wird.

„Was ist die Gewalt der Straße gegen die Gewalt der Zinsen?“ – unter diesem Titel hat das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL (46/2012) gerade einen bemerkenswerten Artikel von Cordt Schnibben veröffentlicht, der schon in „Die vierte Macht“ schonungslos vom Leder gezogen hatte. Hier ein Auszug über ein Gespräch mit ihm vor etwa einem Jahr, seitdem sich nicht allzu viel geändert zu haben scheint:

Freitag, 23 November 2012 17:49

Am 10. Dezember bricht das Südsee-Virus aus!

Am 10. Dezember ist es soweit, dann erscheint MAEVA! unter dem Titel „Das Südsee-Virus“ als Taschenbuch bei Piper. Die Ausgabe ist noch einmal vollständig überarbeitet und um einige Kapitel ergänzt worden.

Mein Buch „Die vierte Macht – Spitzenjournalisten zu ihrer Verantwortung in Krisenzeiten“ ist ein Flop. Der Schock ist überwunden, die Verwunderung bleibt. Weder der Hoffmann und Campe Verlag noch ich selbst hatten mit einer solchen Totalverweigerung von Seiten der Medien gerechnet. 

Seite 1 von 6

Die Maeva Trilogie

Maeva Trilogie frei t

Maeva ist der zweite Teil der Maeva Trilogie.

Außerdem erschienen sind

Das Tahiti Projekt

sowie

Feuer am Fuss

Die Romane sind dennoch eigenständige Geschichten und können problemlos ohne Vorkenntnisse gelesen werden.

 

jetzt bestellen