Deepwave e.V. – Die Meeresschutzorganisation

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Auch dieses Buch von Dirk C. Fleck ist im Kontext mit dem Equibrilismus zu betrachten. Im Anhang gibt es eine Menge Empfehlungen und Quellen zum Thema. Doch der Autor legt einen Roman vor, kein Sachbuch oder eine futurologische Vorhersage. Doch die Quellen sind präzise und das macht das Buch einzigartig. Die Vision, die er für eine gar nicht mehr so ferne Zukunft beschreibt, ist keine pure Science Fiction, sondern einer vorstellbare Möglichkeit und das macht eben gute SF aus.

Es ist damit ein gutes Buch, dem viele Leser zu wünschen sind. Leser, die nicht nur eine spannende Unterhaltung suchen oder Eskapismus, sondern Leser, die ein wenig nachdenklich gemacht werden und ihre Umwelt einmal kritisch betrachten.
"MAEVA - Es beginnt, wenn wir anfangen zu handeln!" so lautete der Titel des Abends und er lockte - trotz und wegen der Konkurrenz der Lesetage - mehr als 40 Gäste zu einer gelungenen Veranstaltung in das Deck 07 des Museums.

Zwischen Methanhydrat- und Manganknollenbildern, die in sehr naher Zukunft abgebaut werden sollen, gelingt es dem Autor die vielen Themen des Raubbaus auch im Meer pointiert zu vermitteln: sachkundig, in eingängiger Sprache und mit philosophischem Weitblick.

Dem Publikum dieser Lesung in Hamburg - moderiert von H. Fink vom Hamburger Abendblatt - und den hoffentlich vielen Lesern bietet der Roman Maeva sehr viel Stoff zum Nachdenken, und er zeigt kluge Wege aus dem Dilemma.

Die Maeva Trilogie

Maeva Trilogie frei t

Maeva ist der zweite Teil der Maeva Trilogie.

Außerdem erschienen sind

Das Tahiti Projekt

sowie

Feuer am Fuss

Die Romane sind dennoch eigenständige Geschichten und können problemlos ohne Vorkenntnisse gelesen werden.

 

jetzt bestellen